Normal view MARC view ISBD view

  Re-play : Anfänge internationaler Medienkunst in Österreich

Other(s) author(s) : Breitwieser, Sabine, [editore] ; Generali Foundation, [argitaratzaile]Language : GermanWien : Generali Foundation, 2000506 orrialde : zuri-beltzeko argazkiak ; 23 cm(Ikus) Testua: bitartekorik gabeISBN : 3-88375-430-7.Art -- Austria | Popular culture | Erakusketa (ger) | Exhibition
Tags from this library: No tags from this library for this title. Log in to add tags.
Ikasi
Current location Collection Call number Status Date due Barcode
Tabakalera-Ubik
Orokorra / General
Arteleku 112 REP (Browse shelf) Available 649968

Bibliografia: 370-384 orrialdeetan.

Liburuan:
- The rapid development of communication and recording technologies after World War II raised artists‘ interest in the aesthetic, political, and social influence of mass distribution and global communication. In the late sixties and early seventies, artists in Austria - some coming from action art and Expanded Cinema - started to work with audiovisual home technologies, which were then new on the market (video equipment, stereo recorders, audio cassettes). In doing so, Austrian media-art pioneers became fully integrated in an international information network on current art trends, gathering experience abroad and contextualizing their independent approaches in terms of those made by international artists, notably in Germany and North America. Exhibitions and symposiums with prominent international protagonists in the field focussed on questions of dematerialized, mediatized art and redefined notions of the work of art and the authorship. Moreover, feminist approaches and alternative models of (media) art production and distribution were discussed. As venues of a number of cross-border events on performance and media art, on art and art theory, Vienna, Graz (Styria) and Innsbruck (Tyrol) developed into important meeting places for many of the meanwhile best-known international artists. At the same time Austria's artists were invited with increasing frequency to major international events abroad.
- Die Entwicklung der Kommunikations- und Aufzeichnungstechnologien nach dem Zweiten Weltkrieg weckte das Interesse der KünstlerInnen am ästhetischen, politischen und sozialen Einfluss der Massendistribution sowie der globalen Kommunikation. Ende der 1960er, Anfang der 1970er Jahre versuchten auch KünstlerInnen in Österreich, teilweise vom Aktionismus und Expanded Cinema kommend, mit den eben auf den Markt gelangten, audio-visuellen Heimtechnologien zu arbeiten (Videoausrüstungen, Stereo-Magnetofon, Tonbandkassette). Diese österreichischen PionierInnen der Medienkunst waren in den internationalen Informationsfluss über aktuelle Entwicklungen in der Kunst voll eingebunden und sammelten selbst im Ausland Erfahrungen bzw. kontextualisierten ihre durchaus eigenständigen Ansätze mit jenen der internationalen KünstlerInnen, vornehmlich aus Deutschland und Nordamerika. Im Zuge einer Vielzahl von international zum Teil hochkarätig besetzten Ausstellungen und Symposien in Österreich stechen "audiovisuelle Botschaften", 1973, in der "Trigon"-Reihe in Graz hervor. Es handelt sich dabei um die früheste internationale Manifestation zur Videokunst in Europa, bei der, neben Projekten österreichischer, italienischer und jugoslawischer KünstlerInnen ("Trigon"-Gedanke), erstmals eine große Auswahl an Videos von US-KünstlerInnen zu sehen war. Fragestellungen einer de-materialisierten, mediatisierten Kunst, der Erweiterung des Materialbegriffs, einer Dynamisierung des Verhältnisses zum Rezipienten, einer Re-Definition des Werk- und schließlich des Autorenbegriffes, sowie die Entwicklung alternativer Produktions- und Distributionsmöglichkeiten rückten ins Zentrum. Ende der 1970er, Anfang der 1980er Jahre fanden diese in zum Teil von Österreich aus initiierten internationalen Telekommunikationsprojekten eine theoretische und praktische Zuspitzung.

There are no comments for this item.

Log in to your account to post a comment.

Click on an image to view it in the image viewer


If you liked this, you may be interested